Gesundheit

Eine für alle, alle mit einer

Presse
Beim Grüne-Bande-Lauf bringen schwerstkranke Jugendliche eine Fackel auf den Weg
 
Deliyah und Antonia lachen in die Kamera. Zwischen sich halten die beiden Mädchen eine Fackel aus Metall, die wie ein stilisierter Engel geformt ist. Die „Angel-Fackel“ wurde vergangenen Sommer vom Bundesverband Kinderhospiz auf die Reise geschickt: Während der bundesweiten Kampagne „Kinder-Lebens-Lauf“ wurde eine solche Fackel durch ganz Deutschland getragen, über 7200 Kilometer weit und von Kinderhospiz zu Kinderhospiz. Doch die „Grüne Bande“, das Jugendprojekt des Bundesverbands, sollte ihren eigenen Lauf bekommen. „Anders als beim Kinder-Lebens-Lauf soll der Lauf der Grünen Bande über längere Zeit stattfinden und Begegnungen zwischen den einzelnen Bandenmitgliedern ermöglichen“, erklärt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz.
Mitglieder der „Grünen Bande“ sind schwerstkranke Jugendliche, ihre Geschwister und Freunde. Seit der Gründung des Clubs im Dezember 2017 haben die Jugendlichen ein Netzwerk aufgebaut, informieren auf ihrer eigenen Homepage und auf Facebook über ihre Arbeit und haben sich Aktionen und Kampagnen überlegt, mit denen sie auf ihre eigenen Themen aufmerksam machen wollen. „Wir haben was zu sagen!“ lautet das Motto der Bande, und den Mitgliedern ist wichtig, sich für ihre eigene Belange einzusetzen. „Schwerstkranke Jugendliche leben meist sehr fremdbestimmt, sie sind oft permanent auf Pflege angewiesen und können sich nur schlecht vom Elternhaus abgrenzen“, so Sabine Kraft. „Mit der Grünen Bande bieten wir ihnen eine Plattform, über die sie ihre Themen öffentlich machen können“. Zum Beispiel arbeiten die Jugendlichen gemeinsam an Kampagnen gegen Ausgrenzung oder Mobbing.
Die heutige Begegnung beim Grüne-Bande-Lauf wird auch gleich genutzt, um fachmännisch PR-Tipps auszutauschen. „Du kannst die Fackel ja mit in die Schule nehmen“, rät die 12-jährige Antonia der ein Jahr jüngeren Deliyah, der sie das Symbol des Laufs heute überreicht. Die beiden überlegen gemeinsam, wie man ein Schulprojekt für die Grüne Bande starten könnte. Sie treffen sich heute in Karlsruhe, wo die Grüne Bande gemeinsam mit Musikerin Ela Querfeld und dem Sänger Robin Eichinger, die sich beide als Botschafter für die Kinderhospizarbeit engagieren, einen eigenen Song aufnimmt. „Der Bundesverband Kinderhospiz bietet viele Veranstaltungen für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, einige davon sogar wie heute exklusiv für die Grüne Bande“, so Sabine Kraft. „Bei jeder dieser Veranstaltungen wird die Fackel weitergegeben und es entsteht für die Betroffenen die wichtige Möglichkeit, sich persönlich kennen zu lernen und auszutauschen“. Die Mitglieder der Grünen Bande wohnen in ganz Deutschland, und so wird die Fackel mit ihren Trägern auch von Stadt zu Stadt reisen, in vielen Schulen oder Städten präsentiert werden. „Wir sind sehr stolz darauf, wie die Jugendlichen die Möglichkeiten nutzen, die wir ihnen mit der Grünen Bande bieten, und zu welcher Gemeinschaft sie schon herangewachsen sind“, sagt Sabine Kraft. Der Grüne-Bande-Lauf wird durch „Herzenssache“, die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und der Sparda-Bank gefördert. Kooperationspartner des Bundesverbands Kinderhospiz ist für das Jugendprojekt „Grüne Bande“ außerdem Aktion Kindertraum.

Zum Hintergrund:

Der Bundesverband Kinderhospiz ist als Dachverband der ambulanten und stationären Kinderhospizeinrichtungen in Deutschland auch Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kostenträger und Spender. Er engagiert sich politisch für bessere Rahmenbedingungen für die Kinderhospizarbeit und setzt sich für die weit über 40.000 Familien ein, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben.

www.bundesverband-kinderhospiz.de

 

Familie
© Eisele Staniek+ architekten

Evangelischer Regionalverband eröffnete Hessens größtes psychosoziales Beratungszentrum

Familie

Gesundheit

Grüne-Bande-Lauf

Gesundheit

Sport & Fitness

Kinder und Sport

Gesundheit